Der Mensch ist so alt wie seine Gefäße.

Herzinfarkt und Schlaganfall stehen in engem Kontext mit der krankhaften Veränderung der Blutgefäße, die als Arteriosklerose bezeichnet wird. Dabei handelt es sich um einen fortschreitenden Prozess einer symptomlosen Minimalentzündung über Jahrzehnte. Dies bietet die hervorragende Möglichkeit einer klinisch relevanten Früherkennung und Prävention.

Diagnose und Therapie:
Erfassung der Gefäßrisikofaktoren und direkte Nachweise von Veränderungen der Gefäßwand, individuelle Therapie.
Studien belegen, dass 90% aller derzeitigen Herz-Kreislaufereignisse durch Früherkennung präventiv zu vermeiden wären!